top of page

Aviator´s B(uzzing)-Wurf

Herzlich willkommen im Leben, Aviators´s Buzzing Baron, Betty, Belle, Bonnie, Bee, Blossom und Bambi! 1 Rüde und 6 Hündinnen sind am 17.12.2023 wohlbehalten zur Welt gekommen und werden uns in den nächsten Wochen auf Trab halten.

 

Vater der Welpen ist der wunderbare Caramel´s Copper Curtis ("Connor")

(VDH/KfT 11/0021629; gew. 02.10.2020). Connor hat bereits zahlreiche Preise und Titel im In- und Ausland errungen. Er ist KfT--Jugendchampion, Schweizer und Österreichischer Jugendchampion, Österreichischer Bundesjugendsieger ÖKVSchweizer Alpenjugendsieger und Klubsieger des KfT 2023.

Näheres zur Mutter der Welpen, unserer bildhübschen Zuchthündin Matildahof´s Golden Palatines Irmchen, finden Sie unter dem Button gleich hier im Anschluss.

"Hochzeit" und Trächtigkeit

Mitte Oktober 2023 hatte unser Irmchen im Saarland ein Date mit dem wunderbaren Connor. Sie hatte ihn bereits zuvor kennenlernen dürfen und hat sich mit dem sanften, jungen Rüden gleich gut verstanden. Am 23. Tag nach dem Decken brachte die Ultraschall-Untersuchung das ersehnte Ergebnis: Es hatte geklappt und die beiden würden wirklich bald Eltern werden! Die Trächtigkeit verlief auch bei Irmchens zweitem Wurf wieder ganz problemlos, nur wurde sie gegen Ende wirklich sehr rund! Eine Röntgenuntersuchung kurz vor dem Werfen ergab dann auch, dass diesmal sogar 7 Welpen zu erwarten waren. So eine große Freude!

Irmchen und Connor_edited.png
Der B-Wurf am Wurftag

1. Woche

Schon die Nacht vor dem Wurftag war eher unruhig. In der Nacht zum Sonntag begannen  die Eröffnungswehen dann so richtig.  Zwischen 08.52 Uhr morgens und 11.58 Uhr hat unser Irmchen schließlich in kurzen Abständen sieben Welpen zur Welt gebracht. Erneut hat sie ganz instinktsicher alles gemacht, was zu tun war und brauchte nur wenig Unterstützung. Alle Welpen hatten ordentlich Geburtsgewichte , erreichten hohe Apgar-Werte und zeigen sich von Beginn an munter und agil. Ihr Fell ist ganz glatt und derzeit vergleichsweise dunkelrot, das erscheint uns vielversprechend.

 

Die wichtigsten Punkte im Tagesablauf der Kleinen sind derzeit Saugen, Schlafen und Wachsen. Um alles andere kümmert sich rührend die Mama, auch um das Warmhalten und die "Toilette". Ein 24h-Job für Hündin und Züchter!

Ab Tag 3 führen wir bei den täglichen Gewichtskontrollen dann auch Übungen zur neurologischen Stimulation durch, um die Welpen möglichst gut in ihrer Entwicklung zu fördern.

2. Woche

Die Welpchen waren weiter fast rund um die Uhr beschäftigt mit Trinken und  Schlafen. Es ist unglaublich zu sehen, wie schnell sie wachsen. Alle haben bis zum 14. Lebenstag ihr Geburtsgewicht verdreifacht, können sich alleine umdrehen und trinken auch mal in Rückenlage. Unsere Zuchtwartin hat Mutter und Kinder das erste Mal besucht und war sehr zufrieden. Wir mussten den Kleinen schon mehrfach die kleinen spitzen Krallen schneiden. Das finden sie zwar weniger gut und reklamieren dann lautstark, es muss aber sein, damit sie die Mama beim "Milchtritt" nicht kratzen. Immer wieder üben die Babies nun, sich zum Laufen auf die noch wackeligen Beinchen zu stellen, auch wenn sie im Moment der noch recht schwere Kopf schon bald wieder nach unten zieht. 

Noch brauchen die Welpen viel Schlaf!
Im kleinen Auslauf angekommen_edited.jpg
3. Woche

3. Woche

Nachdem sich Augen und Ohren geöffnet haben, sind die Kleinen nun in der sogenannten Übergangsphase. Am Ende der 3. Woche sind sie in den "kleinen" Auslauf im Wohnzimmer umgezogen und erkunden ihn nun fleißig auf wackeligen Beinchen unter Irmchens Aufsicht und Anleitung. Für die Geschäftchen verlassen sie jetzt schon ihren Korb - der erste Schritt zur Stubenreinheit. Am 21. Tag haben wir das erste Mal mit Welpennahrung zugefüttert - das wurde bestens vertragen und schon am zweiten Tag hocherfreut begrüßt. Mit dem Anbieten der festen Nahrung verbinden wir von jetzt an immer den "Futterpfiff" auf einer gestimmten Pfeife als Vorbreitung auf den später so wichtigen Rückruf. 

4.Woche 

4. Woche

Es geht immer besser mit der Fortbewegung:  Langsam sieht der Gang nicht mehr so ein bisschen torkelig, sondern mehr nach eleganter Hundefortbewegung aus und die Kleinen fangen an, ein bisschen miteinander zu spielen. Das ist so unglaublich herzig, dass wir zu fast nichts anderem mehr kommen, denn am liebsten möchten wir die ganze Zeit dabei sitzen und ihnen einfach nur zusehen. Sie werden jetzt auch mit den typischen, teils ja ziemlich lauten Geräuschen im Haushalt vertraut gemacht, ob es nun die Küchenmaschine ist oder der Staubsauger. Das wird für die Welpen selbstverständlich. Am Ende der vierten Woche erhalten sie schon zweimal täglich Beikost - weiterhin freudig begrüßt und bestens vertragen. Fast alle Welpen, bis auf die Allerkleinste (und Munterste :)) , wiegen mittlerweile über eineinhalb Kilo.

IMG_4865.jpg
Aviator´s Buzzing Baron zeigt seine neuen Zähnchen

5. Woche

Empower
Growth

Die spitzen kleinen Milchzähnchen brechen durch und die Kleinen können damit zunehmend besser feste Nahrung aufnehmen. Sie sind jetzt schon richtige kleine Hunde, die alles in ihrer Umgebung mit großem Interesse erkunden. Sie spielen mit uns und den netten Menschen aller Altersstufen, auch Kindern, die sie besuchen kommen und natürlich mit der Mama und den Geschwistern. Tagsüber verbringen die Welpen jetzt viel Zeit im "großen" Welpenauslauf mit den vielen Spielsachen, dem Schaukelnest und der Rutsche. Da ist es auch nicht so schlimm, dass es in dieser Woche sehr kühl und ausgesprochen regnerisch war, sodass wir leider immer nur ganz kurz mit den Welpen in den Garten konnten.

6. Woche

Empower
Growth

Jetzt wird es richtig lebendig im Welpenauslauf! Die Wachphasen, in denen fleißig gespielt und erkundet wird, werden deutlich länger. Endlich hat das Wetter auch die ersten Spielstunden im Welpenbereich unseres Gartens erlaubt. Umso eifriger wurden Gras, Steine und die Outdoor-Spielsachen wie Wackelbrett und Kriechtunnel erkundet. Mamas Milch wurde mittlerweile fast vollständig durch ein sehr gutes Welpenfutter ersetzt, mit dem wir die Kleinen dreimal täglich füttern. Wir machen sie von jetzt an auch jeden Tag mit einem neuen Lebensmittel bekannt, einerseits weil sie es spannend finden, aber auch, damit sie nicht futterwählerisch werden und möglichst viele Nährstoffe erhalten. Sie kennen jetzt schon Äpfel, Bananen, Karotten, Lachs, Rindertartar und Ziegenkäse und finden das alles sehr lecker!

Bambi ist zwar die Kleinste, aber sehr auf Zack!
Mit der Mama im Garten

7. Woche

Jetzt haben wir schon sieben richtige kleine Hundchen bei uns zu Hause. In den immer länger werdenden Wachphasen spielen die Welpen miteinander Fangen und Ringen und üben sich so in den angeborenen Verhaltensweisen der Jagd, aber auch im sozialen Umgang mit anderen Hunden. Die Mama lehrt sie die Feinheiten, indem sie sie an von ihr im Fang gehaltenem Spielzeug zerren lässt, aber auch immer wieder einmal spielerisch Disziplin einfordert. Es macht große Freude, dabei zusehen zu dürfen! Außerdem sind wir diese Woche Auto gefahren und haben mit unserem zum Welpenwägelchen Hundefahrradanhänger einen Ausflug ins Grüne unternommen. Der große Bruder Alf aus dem A-Wurf war auch dabei! Alle hatten viel Spaß, waren neugierig und entspannt.

8. Woche

Den Gartenauslauf für die Welpen haben wir jetzt auf mehr als das Doppelte erweitert. Die Kleinen genießen es und spielen und rennen um die Wette. Unter Aufsicht dürfen sie auch immer wieder einmal den Rest unseres Gartens mit dem Gartenteich erkunden. Alle Welpen haben sich gut entwickelt und haben schon eine schöne Muskulatur. Abends sind sie nach so einem Tag mit viel frischer Luft und Sonne müde und schlafen zufrieden durch bis zum Morgen. Ende dieser Woche waren wir dann noch zum Chippen und Impfen bei unserer Tierärztin. Die Babies waren wirklich tapfer und wurden sehr gelobt. Schließlich durften wir sie am Sonntag noch Jörg Brossette von den "Caramel´s" vorstellen. Er ist der Züchter von Connor, dem Vater der Kleinen. Auch Jörg haben sie gut gefallen.

Die Welpen erkunden unseren Teich
bottom of page